2. BCD Schulung 2016 mit Falko Hamann als Referent - Bonsai im Norden

Direkt zum Seiteninhalt
Workshops


Für die II. Schulungsmaßnahme des RV BIN – Bonsai im Norden  


am 09.10.2016 konnten wir Falko Haman gewinnen.

Das Thema das behandelt werden sollte, waren Herbstarbeiten am Bonsai.


Diese Arbeiten wurden von ihm in 7 Kategorien aufgeteilt:

I.        Dünger
II.       Standort
III.      Wässern
IV.     Putzen   
V.      Gestalten
VI.     Wurzelschnitt
VII.    Pflanzenschutz

 
Über allen Einzelpunkten standen seine Fragen „ warum, wie, wieviel und wann“.
 
Beim Bereich Düngen ging Falko Haman besonders darauf ein, welche Bedeutung die Düngung im Herbst für den Bonsai auch im Hinblick auf den Austrieb im Frühjahr hat. Er strich dabei die Unterschiede von mineralische, und organischen Düngern und weiteren Kriterien, wieder Vitalität des Bonsai und des Reifezustandes heraus.

Im Komplex Standort  wurde besonders der Einfluss der Intensität der Sonneneinstrahlung auf das Wachstum besprochen und mögliche Optimierungsmöglichkeiten.
 
Wässern ist immer ein Themenbereich mit großem Diskussionspotenzial. Falko verwies dabei auf die grundlegenden Maßnahmen und Möglichkeiten, so dass diese jeder Teilnehmer standortabhängig anwenden kann.

Die Pflege (Putzen) der Bonsai wurde von ihm genutzt, um gezielt auf notwendige Arbeiten einzugehen, die dann ggf. Maßnahmen die zum Komplex Pflanzenschutz gehören, überflüssig zu machen oder zu reduzieren. Bei der Vorbereitung auf das Winterquartier sprach er weitere Maßnahmen an, die die anfallenden Arbeiten im Frühjahr unterstützen.

Welche gestalterischen Eingriffe und Maßnahmen im Herbst sinnvoll oder notwendig sind, wurde ebenfalls sehr diskutiert. Seine körperliche Darstellung von möglichen Aststellungen war gekonnt und wurde begeistert wahrgenommen. Knospenselektion und die Transparenz in der Beastung waren nachfolgende Schwerpunkte. Sein Hinweis „du musst auch Leerräume schaffen, sonst kannst du dir eine Buchsbaumkugel kaufen“ war humorvoll ernst gemeint.
 
Der Einfluss des Wurzelschnitts für den Wachstumsausgleich), die Positionierung der Wurzeln für ein gutes Nebari und das Umsetzen der notwendigen Maßnahmen hat uns der Referent anschaulich und lebendig näher gebracht.

Das Thema Pflanzenschutz wurde von ihm in vorbeugende und erforderliche Maßnahmen unterteilt.

In seinem Fazit hat Falko allen Teilnehmern mitgegeben, dass man sich genau damit auseinandersetzten muss, was habe ich für einen Bonsai, wo kommt er her und wo will oder soll der Baum hin. Wenn man sich das logisch klar macht, können die theoretischen Kenntnisse auch praktisch vernünftig und sinnvoll angewandt werden.

Die Baumbesprechungen nach der Mittagspause waren wie immer ein Highlight der Schulung. Zu jedem mitgebrachten Baum konnte Falko Verbesserungsmöglichkeiten vorschlagen oder eine Pflegeänderung empfehlen. Alle Schulungsteilnehmer wurden von ihm konstruktiv mit eingebunden, so dass jeder selbst gestalterische Möglichkeiten visualisieren konnte.

Am Ende der Veranstaltung hatten wir einen motivierten Referenten kennen und schätzen gelernt.

Er darf sehr gerne wieder zu uns in den RV BIN kommen.  
Der nächste Workshop wird "aller Voraussicht nach" am 26.März 2017 in Bremen-Mahndorf stattfinden.   (s. unter TERMINE)

"Was wird gemacht?"

Hier die dazugehörige Aussage des Referenten Falko Hamann:

Besprochen werden sämtliche Arbeiten, die im  Frühjahr anstehen.Die Schwerpunkte werden wohl das Umpflanzen, der richtige
Wurzelschnitt und das Verbessern des Nebaris sein. Wobei natürlich der Rückschnitt und das Gestalten nicht zu kurz kommen.



Hier nun ein paar bildliche Eindrücke.
Zurück zum Seiteninhalt